Fachkräftemangel ?!

Monteure

Auf der Messe in Essen scheint es nur ein Thema gegeben zu haben: "Fachkräftemangel".

Ja, das deutsche Fachhandwerk boomt. Alle haben gut zu tun und sind ausgelastet. Die cleveren Handwerker haben rechtzeitig auf Arbeitswerte umgestellt und verdienen sogar gutes Geld. Es scheint so, als ob sich der Fachhandwerker die Arbeiten aussuchen könnte und es jetzt die Gelegenheit ist, die Stundensätze für seine Dienstleistung anzupassen.

Die Industrie könnte noch mehr Produkte an den Mann bringen, wenn nur mehr Personal für den Einbau zur Verfügung stehen würde. Den Heizungsherstellern fehlen die Monteure, die aus deren Sicht unnötiger Weise die Badezimmer sanieren. Umgekehrt ist es genauso und schon wächst der Gedanke, eigene Montagetrupps ins Leben zu rufen.

Wir Fachhandwerker sind aber gut beraten, nicht so blauäugig zu sein, es würde immer so weiter gehen. Steigen die Zinsen und stockt die Auftragsanfrage, kann es schnell in die andere Richtung laufen.
Plattformen, die von der Industrie und dem Fachhandel den Kunden direkt ansprechen, werden an Bedeutung zunehmen. Und wenn das Fachhandwerk die Aufträge nicht mehr vom Kunden direkt entgegen nimmt, laufen wir Gefahr  unsere Dienstleitung unter Wert ausführen zu müssen. 

Die Auftragslage gilt es jetzt auszunutzen, aber man sollte dabei den Blick für die Zukunft nicht aus den Augen verlieren. Nach Regen kommt Sonnenschein ... leider aber auch wieder Regen nach dem Schönwetter.

Handwerkerauge bleib wachsam .....